Neon Coral mit einem Hauch Glitzer

17. Juli 2018

Huhu ihr Lieben da draußen,

vor ein paar Tagen stand wieder einer meiner absoluten Lieblings Termine an….ich war im Nagelstudio. Eine Stunde gefüllt voller Klatsch und Tratsch. Schon seit sage und schreibe 12 Jahren gehe ich regelmäßig meine Nägel verschönern.

Als ich mit 18 Jahren anfing, fielen die Nägel noch schlicht und sehr kurz aus. Was sich mit der Zeit definitiv verändert hat. Umso älter ich werde, umso verrückter wird mein Style.

In den ganzen Jahren probierte ich womöglich schon jegliche Farbe und Form aus. Auch ein Nagelpiercing musste ich einfach haben.

Seit ungefähr ein Jahr bin ich total auf einer Farbe förmlich hängen geblieben…Neon Pink. Meine Nageldesignerin kombiniert verschiedene Töne miteinander und ab und zu darf es auch gern mal richtig schön glitzern.

Diesen Monat steht die Farbe Neon Coral im Vordergrund. Zusammen mit weiß und gaanz viel Glitzer. Genau nach meinem Geschmack.

Euch ist bestimmt aufgefallen, dass nur zwei Nägel eine spitze Form haben. Ich bin sozusagen noch in der „Testphase“ was die Form betrifft. So wie mit den Farben,  kann ich mich leider nie entscheiden.

Von nun an möchte ich euch einmal im Monat auf meine Reise ins Pinke Glitzer Land mitnehmen.

Seid ihr eher der schlichtere Typ oder habt ihr es auch so gern auffällig?

Knallige Grüße

Neiccolio

0

Das leichteste Muffin Rezept der Welt

2
13. Juli 2018

Heute bekommt meine DIY-Ecke eins auf die „Augen“ 😉 Mit meinem absoluten Lieblingsrezept!

Wer Kinder hat, weiß wie schnell die Zeit vergeht. Tage, Wochen, Monate vergehen wie im Flug. Vor ein paar Tagen, hatte mein Sohn Zuckertütenfest.

Für die, die es nicht kennen, gibt es eine kleine Erklärung. Das Zuckertütenfest wird kurz vor Beginn der Ferien im Kindergarten gefeiert. An dem die Erzieher, alle Vorschüler sowie deren Familien teilnehmen. Dazu kann jeder eine Kleinigkeit zu essen mitbringen.

Ich bin nicht die begabteste Köchin oder Bäckerin. Ihr glaubt mir nicht, was ich schon alles anbrennen lassen habe. Es gibt aber eine Sache, die ich seit Jahren gut und gerne zubereite…Muffins! Meine Familie hat sie am liebsten mit Schokoraspeln. Da fiel die Wahl nicht schwer, was ich in den Kindergarten mitnehme.

Das Rezept ist super einfach und leicht in der Zubereitung.

Zutaten:

Der Teig reicht für ca. 12 Muffins.

300 g Mehl

200 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

200 g weiche Butter

3 Eier

50 ml Milch  

Schokoraspel

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander in einer Schüssel  verrühren. Die Schokoraspel nach gewünschter Menge dazu geben und noch einmal verrühren. Den Teig in eine gefettete Form (oder Förmchen) ca. 20min bei 180 ° backen.

Nach dem Abkühlen könnt ihr die Muffins noch schön verzieren. Da sind euren Fantasien keine Grenzen gesetzt.

Das ging schnell oder? Und das Beste daran, sie schmecken wunderbar. Bei den Kids hatte ich damit vollen Erfolg.

Ich wünsche euch viel Spaß  beim nach backen!

Zuckersüße Grüße

Eure Neicoolio

1+

Makeup – Die Verwandlung

6. Juli 2018

Hallo meine Lieben,

dieser Beitrag richtet sich an „die Verwandlung“, die mit dem Make up einhergeht. Über eine Verwandlung, die vielleicht nicht jede Frau fühlt.

Für die Eine ist es „nur“ ein bisschen Wimperntusche, für die Andere heißt es wohlfühlen, Hobby ausleben und vieles mehr…..

Ich bin dann zu 100% letzteres!

Hier mal ein kleiner Einblick, wie ich mich vor und wie ich mich nach dem Schminken fühle:

Es ist ein normaler Samstagnachmittag, die Kinder sind versorgt und ich habe Zeit für mich! Abends bin ich mit meinen Freunden verabredet und so wie ich jetzt aussehe, kann ich auf keinen Fall raus gehen….  Die Haare zerzaust, ich bin ungeschminkt und ein paar Pickel schmücken meine blasse Haut. Also wird es Zeit für eine Restauration, denn ganz ehrlich, so würde ich nie das Haus verlassen…. auch wenn ihr durch meine Bilder und Beiträge vielleicht denkt es wäre anders…. Ich wäre viel zu unsicher und eingeschüchtert!

Oder habt ihr schon mal einer Kalkwand beim Tanzen zugeschaut?

Also:  Los geht’s

Zuallererst beginne ich mit einer ausgiebigen Dusche (neben dem angenehmen Verlust von Schmutz und Dreck hat dies eine sehr entspannende Wirkung!). Nachdem das geschafft ist, fangen wir mit dem für mich schönsten Teil des Ganzen an: Das Make-up!

Als erstes werden die Augenbrauen in Form gebracht. Mit meinem Augenbrauenrasierer geht das ganz fix….

WARNUNG: Ihr solltet vorm Rasieren lieber auf Koffein verzichten…. denn das ein oder andere Mal war ich doch zu schnell und die halbe Braue war… sagen wir sie war im Urlaub. Also sollte nach der zweiten Tasse lieber Schluss sein..Und glaubt mir.. meine zweitliebste Beschäftigung ist das Genießen einer guten Tasse Kaffee.

Nun geht es an die Foundation, schon alleine die Verwandlung ist enorm! Die Hautfarbe ist eine ganz andere und meine Pickel sind verschwunden. Da das aber noch nicht genug ist, wird mit meinem Lieblingspuder gesettet.

– Das Grundgerüst steht also –

Jetzt widmen wir uns nochmal meiner kleiner Unfallstelle: den Augenbrauen. Ich ziehe sie mit meinem Augenbrauengel nach.

Meine persönlich größte Verwandlung habe ich beim Augenmakeup.Ich liebe knallige Farben und habe auch gern mal Smokey Eyes, also klatsche ich mir drei bis vier verschiedene Farben drauf, damit ein schöner Übergang auch sichtbar ist.

Meine Schwester würde jetzt sagen, ich sehe aus wie einer von den Panzerknackern.Davon lass ich mich aber nicht irritieren und greife zum Eyeliner. Da ist die Devise: „Übung macht den Meister. „Zu oft bin ich daran verzweifelt und musste komplett von vorn beginnen.

Der heikelste Part sind jetzt die Lashes, die natürlich übergroß sind. Eine ruhige Hand ist jetzt gefragt – und so greife ich wieder zu meiner Kaffeetasse -Nach wenigen Minuten (und mit ein bisschen Fluchen) habe ich es geschafft. Eine Seite klappt immer besser als die andere, komischerweise ist es nie die Selbe!

Jetzt kommen noch Contour powder (damit die Wangen schmaler wirken) und ein bisschen Rouge zum Einsatz. Vielleicht noch ein bisschen Highliter? Denn schließlich soll mich auch wirklich jeder aus 100 Meter Entfernung Glitzern sehen! Zu guter Letzt, ein knalliger Lippenstift.

Haare noch schnell geglättet und ein tolles Outfit angezogen. Wer sollte jetzt noch denken, dass ich vor kurzem noch eine blasse Kalkwand war?

Ich schaue in den Spiegel und erkenn mich kaum wieder. Ich liebe die Verwandlung und bin jetzt eine ganz andere Frau. Von Natürlichkeit ist weit und breit nichts mehr zu sehen. Auch psychisch hat sich was getan.

Meine Schüchternheit habe ich abgelegt und trete viel selbstbewusster auf. Ein toller Abend kann beginnen!

So eine „Verwandlung“ ist auch mal was feines … aber jeden Tag diesen Style möchte ich auch nicht haben. So viel Zeit am frühen Morgen möchte ich auch gar nicht investieren!

Man kann durch Make-up (zumindest optisch) sehr viel verändern, trotzdem bleib ich mir treu, denn ihr wisst ja: am Ende zählt doch nur das Innere des Menschens!

In diesem Sinne wünsche ich euch für die nächste Party viel Spaß!

Eure Neicoolio

2+

40 Wochen auf und ab

2
29. Juni 2018

Auf meinem ersten offiziellen Blog Beitrag, möchte ich über ein aktuelles Thema eingehen was mich derzeit positiv und auch negativ beschäftigt. Meine Schwangerschaft.

Ich werde nun zum dritten Mal Mutter. Eigentlich war die Kinderplanung für mich eine lange Zeit abgeschlossen. Aber wie das Leben nun mal so ist, kommt alles anders als man denkt. Und der Wunsch nach einem dritten Kind wurde mit der Zeit immer größer.

Wir machten uns im Vorfeld viele Gedanken. Ist es der richtige Zeitpunkt? Wollen wir noch einmal von vorne beginnen? Schließlich sind die Jungs aus dem gröbsten raus und sehr selbstständig. Und dann ist da noch der finanzielle Aspekt. Zum Glück, hatte ich viel von den Buben aufgehoben. Und somit stand es relativ schnell fest, für uns, dass wir uns dafür entscheiden. Nie im Leben haben wir damit gerechnet, das der Wunsch dann so schnell in Erfüllung gehen wird.

Die ersten beiden Schwangerschaften waren nahezu perfekt. Keine Probleme und schmerzen plagten mich. Natürlich ging ich davon aus, dass es wieder so sein wird. Aber puste Kuchen! Die ersten Wochen hätte ich vor lauter Sodbrennen, Feuer spucken können. Als die Beschwerden endlich besser waren, überkam mich die geballte Ladung Übelkeit. Ich bin von Natur aus, sehr zimperlich. Da könnt ihr euch sicher vorstellen wie meine mit Menschen, besonders mein Mann, leiden mussten. Ich sag euch, das waren keine schönen 12 Wochen!

Als das überstanden war, hatte ich ein paar Wochen gesundheitliche Ruhe und konnte nun endlich die Zeit mit Baby im Bauch genießen. Die Wochen vergingen wie im Flug und Schwups, war ich auch schon im neunten Monat. Und somit fingen auch langsam die üblichen schmerzen an. Das Becken schmerzt wie verrückt, lange Strecken sind eine Qual und natürlich bekam ich Wasser in den Füßen. Ein schnaufender Dumbo lässt grüßen;)

Aber wie hab ich immer gesagt: „Ich weiß wofür Ichs tu.“ Wenn ich sie spüre und durch ihre Nächtliche Tanzeinlage geweckt werde, geht mir das Herz auf. Nicht mehr lange und ich kann endlich kuscheln.

Die Schmerzen und Schlaf Probleme sind sehr anstrengend und zerren an den Nerven. Dennoch gehört es zum größten Glück, was wir erleben dürfen.

In diesem Sinne, wünsche ich jeder Schwangeren und bald werdenden Mami alles Liebe. Haltet durch, die Zeit vergeht wie im Flug!

Eure Neicoolio

0